Gartentipps im März

Die Natur erwacht im März aus dem Winterschlaf. Zeit, um ein paar einfache Sachen im Garten zu machen…

Frostempfindliche Obstgehölze wie z.B. Kiwi, Walnuss, Aprikose oder Pfirsich sollten am besten im Frühjahr, sobald der Boden offen ist, gepflanzt werden.

Bei bereits angewachsenen Pflanzen sollte der winterliche Obstgehölzschnitt abgeschlossen werden: Alle kranken und abgestorbenen Triebe bis ins gesunde Holz zurückschneiden. Wie es funktioniert, bekommt Ihr ansatzweise hier erklärt:

https://www.youtube.com/watch?v=WjeIcVfjeGo

Gegen Ende März kann mit der Rasenpflege begonnen werden. Hierbei sollten große Rasenunkräuter mit einem Unkrautstecher herausgestochen werden. Im Anschluss kann der Rasen gemäht werden. Danach sollte man den Rasen vertikutieren.

 

Gartentipps im Februar

Staudenrückschnitt

Da bereits ab März die neue Triebphase einsetzt, empfehlen wir den Rückschnitt von Stauden (Akelei, Mädchenauge, Fetthenne, etc.) bereits im Februar vorzunehmen. Insbesondere sollte hier auf die Entfernung abgestorbener oberirdischer Pflanzenteile geachtet werden, da diese den Austrieb neuer Knospen am ehesten behindern. Selbes gilt für Gräser.

Winterschnitt für den Blauregen

Aufgrund seines starken Wachstums muss der Blauregen zweimal jährlich geschnitten werden. Ein erstes Mal sollte man die Pflanze ca. einen Monat nach der Blütephase schneiden, ein weiteres Mal jetzt, Ende Februar. Das geht so: Alle Seitentriebe des Vorjahres sollten so stark zurück geschnitten werden, dass nur die Blütenknospen mit der jeweiligen Triebbasis stehen bleibt. Die Blütenknospen sind beim Blauregen wesentlich größer als die Blattknospen und daher leicht von diesen zu unterscheiden.

Urban Gardening im Hamburger Suttnerpark

Insekten- und Igelhotel in Hamburg, Suttnerpark

„Gründen“ Sie ein Insektenhotel!

Hierbei wäre zu beachten:

Die eigentliche Behausung sollte sich ca. 1 Meter über dem Boden befinden. Es sollte ein Standort gewählt werden, der neben ausreichend Sonne zusätzlich Schutz vor Wind und Regen bietet. Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, ein solches Hotel anzulegen, sollten Sie jetzt damit beginnen. Zahlreiche Insektenarten werden bereits jetzt aktiv.

 

Beratung zum Thema Baumschutz und Baumfällung

Schleswig-Holstein ist das waldärmste Bundesland. Aus diesem Grund werden Bäume durch verschiedene gesetzliche Auflagen geschützt. Continue reading “Beratung zum Thema Baumschutz und Baumfällung” »

Urban Gardening im Hamburger Suttnerpark

Am heutigen Sonntag, 15.07.2012, fanden wir ein höchst interessantes Urban-Gardening-Projekt in Hamburg-Altona. Der „Beet-Club“  hat an der Ecke Holstenplatz / Suttnerstraße im Suttnerpark Wurzeln geschlagen.

Revier markiert: Beet-Club – mitten in Altona!

Revier markiert: Beet-Club!

Hervorgegangen ist der Beet-Club aus einer Initiative, in der die Anwohner des Parks gegen die ursprünglich geplante Vattenfall-Moorburg-Trasse ein Zeichen setzen wollten. Um die Abholzung des Parks zu verhindern, wollte man mittels des Beet-Projekts die Bedeutung des Grünen für moderne urbane Lebensformen aufzeigen. Die geplante Trasse hat sich mittlerweile -Gott sei Dank!- erledigt, doch die Stadtgärtner gärtnern weiter.

Mit Erfolg, so unser Eindruck. Die Kombination aus Kartoffeln und Tomaten in einem Hochbeet ist gewagt, jedoch scheinen alle Pflanzen „gut im Saft“ zu sein.

Die Initiative ist für Alle offen: Wer Lust und Zeit hat, kann sich gern kreativ und konstruktiv einbringen. So hat die urbane Nahrungsmittelproduktion den positiven Nebeneffekt, dass die Anwohner sich mit ihrem „Kiez“ identifizieren und besser kennenlernen. In der MOPO wurde die Anekdote berichtet, dass sogar die eher trinkfreudigen „Stammgäste“ des Parks tatkräftig mit zupacken.

Ein lohnender Besuch, superfreundliche Leute. Jeden Dienstag, um 20.00h, trifft man sich zum Gärtnern. Alle, außer Vattenfall, sind willkommen!

Wir wünschen noch viele gute Ernten!

Urban Gardening im Hamburger Karoviertel

Ein weiteres Urban Gardening Projekt haben wir im Hamburger Karoviertel gefunden. Zwischen Heiligengeistfeld und Fleischgroßmarkt, in einem sehr urbanen Teil der Freien und Hansestadt Hamburg hat sich ein Gartenkollektiv etabliert.

In ausrangierten Holzkisten und überwiegend selbst konstruierten Hochbeeten züchten die Mitglieder des Kollektivs sowohl Kräuter als auch Blumen und Gemüse.

Zu den angebauten Kräuterarten zählen Petersilie, Thymian und Oregano. Die Tauglichkeit des Oreganos zur Aufzucht in Hamburger Breitengraden gilt es zu beweisen. Die angezüchtete Petersilie war zum Zeitpunkt unseres Besuchs gut im Saft.

Auf dem obigen Bild ist der Anbau von Kohlrabi und Salat in einem selbst konstruierten Hochbeet zu erkennen. Im Gespräch mit den aktiven Gärtnern erfuhren wir, dass die Versorgung mit Wasser nicht unproblematisch ist. Aufgrund des nur geduldeten Zustands in einer öffentlichen Grünfläche ist kein eigener Wasseranschluss vorhanden. Das Wasser wird von den Mitgliedern des Kollektivs mitgebracht und in einem Vorratsbehälter gespeichert. Es kommt auch zu Spenden von umliegenden Gastronomiebetrieben und Einzelhändlern.

Ziel des Kollektivs ist es, neben der nachhaltigen, lokalen Produktion von Lebensmitteln zum Zweck der Selbstversorgung, neue Wege urbanen Lebens aufzuzeigen. Im Gespräch mit den Gärtnern hoben diese die kooperative Grundhaltung der Stadt Hamburg, bzw. des zuständigen Bezirksamts, im Hinblick auf die lediglich geduldete Situation in einer öffentlichen Grünfläche hervor.

Beispielgebend scheint das reibungslose Zusammenwirken der Hobbygärtner untereinander zu sein. Verglichen mit der überregulierten „Vereinsmeierei“ etablierter Kleingartenvereine scheint das Miteinander hier geradezu harmonisch zu sein.

Gartentipps im Juni

Düngung und Bewässerung der Rosen

Nachdem die alten Blüten öfterblühender Rosen entfernt wurden, ist es sinnvol, sie im Juni noch einmal zu düngen, damit sie erneut gut durchtreiben. Am besten versorgen sie die Pflanzen mit einem mineralischen oder organischen Mehrnährstoffdünger.

Gartentipps im Juni: Rosen

Rosen: Verwelkte Blüten abschneiden

Wenn bei öfterblühenden Beet-, Strauch- und Kletterrosen die ersten Blüten verwelkt sind, sollten Sie diese umgehend abschneiden. Blütenbüschel schneiden Sie direkt oberhalb des obersten Blatts ab, bei einzeln stehenden Blüten entfernen Sie die beiden obersten Blätter mit. Mit dem Rückschnitt stimulieren Sie die Pflanze, neue Blütenknospen zu bilden.

Lieferung von Event-Floristik und Jubiläums-Gestecken durch Ulrich Sander KG

Wir liefern umfangreiche Produkte und Ideen für Ihr Jubiläum oder Ihre Festveranstaltung.

Auf dem obigen Bild lieferten wir die Girlande und Beschmückung einer Kutsche anlässlich einer Goldenen Hochzeit im Kreis Rendsburg-Eckernförde.

Ein Tisch-Gesteck in Herzform mit Sommerblumen für eine Hochzeit.

Event-Floristik

Hier ein aufrecht stehendes Tisch-Gesteck in Roséton mit Rosen und Beiwerk.

Gerne halten wir umfassendes Bildmaterial zur Anregung für Ihre Veranstaltung bereit. Bitte sprechen Sie uns an!